Ralf Kapschack einstimmig nominiert

Veröffentlicht am 14.09.2016 in Stadtverband

Gestern Abend hat der SPD Stadtverbandsvorstand Witten - auf Antrag von neun Ortsvereinen - Ralf Kapschack einstimmig als Kandidat für die Bundestagswahl 2017 vorgeschlagen. Herzlichen Glückwunsch, Ralf!

Hier unsere Pressemitteilung zur Nominierung:

Pressemitteilung der SPD Witten

Kapschack einstimmig nominiert

Am 12. September hat der Wittener SPD Vorstand den Bundestagsabgeordneten Ralf Kapschack erneut als Direktkandidat für den Bundestagswahlkreis 139 (Hattingen, Herdecke, Sprockhövel, Wetter und Witten) vorgeschlagen. Der Antrag war von neun der dreizehn Wittener Ortsvereine gestellt worden.

„Wir haben nicht nur im gewählten Stadtverbandsvorstand abgestimmt, sondern auch die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften um ein Meinungsbild gebeten. In beiden Fällen fiel das Votum einstimmig aus“, fasst die stellvertretende Parteivorsitzende Kerstin Hänsch die Ergebnisse der Sitzung zusammen.

Für die Dauer der Diskussion und der Abstimmung des Antrages hatte Ralf Kapschack die Sitzung verlassen. „Es wurde offen und ehrlich diskutiert, aber niemand hat sich gegen eine erneute Kandidatur ausgesprochen. Von den anwesenden zwölf Ortsvereinen gab es eine klare und deutliche Positionierung, dass die SPD in Witten auch 2017 mit Ralf Kapschack als Kandidaten in den Bundestagswahlkampf ziehen möchte“, ergänzt Tim Koch ebenfalls stellvertretender Parteivorsitzender.

Am 22. Oktober wird die Hauptversammlung der Wittener SPD letztendlich über den Wittener Kandidatenvorschlag entscheiden, auf der Kapschack wohl mit einem deutlichen Votum rechnen kann.

„Natürlich bin ich mit dem deutlichen Ergebnis, das nach den unruhigen Zeiten der letzten Jahre keine Selbstverständlichkeit ist, hoch zufrieden. Es ist schön, wenn die Arbeit in Berlin in der heimischen Partei anerkannt wird. Das ist auch ein Zeichen für die wiedererstarkte Geschlossenheit der Wittener SPD“, freut sich Ralf Kapschack über das Ergebnis der Abstimmung.

 

Für uns im Bundestag

Für uns im Landtag

 

Gute Idee

www.spd.de/unterstuetzen/mitglied-werden/

WebsoziInfo-News

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

27.07.2022 11:12 Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern
Heute hat das Kabinett die Start-up-Strategie der Bundesregierung verabschiedet. Erstmals bekommt Deutschland eine umfassende Strategie, um den Start-up Standort Deutschland massiv zu stärken. Start-ups sind wichtige Wachstumsmotoren und Innovationstreiber für unsere Wirtschaft und schaffen hochwertige Arbeitsplätze. „Unser gemeinsames Ziel ist es, Deutschland zu einem führenden Start-up Standort in Europa zu machen. Ein zentrales Element der… Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:181608
Heute:2
Online:1