Veranstaltungsarchiv

Radtour

Sommerfest

Auftaktveranstaltung zum Thema Grundwerte

Liebe Bürgerinnen und Bürger, „Was ist mit den Werten, die nicht an der Börse gehandelt werden?" fragte Johannes Rau in einer Rede zur Verleihung des Hans-Böckler- Preises im Jahr 2000. Er griff ein Unbehagen auf, das bis heute vorhanden zu sein scheint. Ein Unbehagen darüber, dass wirtschaftliche Interessen immer stärkeren Raum einnehmen und dass die Logik der Wirtschaft in immer mehr Felder der Gesellschaft vordringt. In der Tat haben Globalisierung, umwälzende technische Veränderungen, neue Medien, demografischer Wandel, die wachsende Bedeutung der Finanzmärkte und der Wegfall der Block- konfrontation zwischen Ost und West zu einer Dynamik von neuer Qualität geführt, deren Ende nicht abzusehen ist. Sie haben aber auch zu einer großen Verunsicherung der Menschen geführt. Dabei wünschen sich Menschen eine klare Orientierung in Zeiten der Beliebigkeit des „Alles ist machbar“, wenn es nur Spaß macht! Welche Grundwerte bleiben? Wollen wir eine Ökonomisierung aller Lebensbereiche, wie der Begriff „Humankapital“ schon allein symbolisiert oder wollen wir das Gemeinwohl stärker ins Blickfeld rücken? Sind die sozialdemokratische Grundwerte Freiheit – Gerechtigkeit – Solidarität noch modern? Darüber wollen wir mit Ihnen/Euch diskutieren. Ihr Klaus Lohmann Programm 19.30 Uhr Eröffnung und Begrüßung 19.40 Uhr Beginn der Diskussion mit:
  • Dietrich Kessel,
  • Michelle Müntefering, freie Journalistin,
  • Heinz-Günther Dachrodt, Arbeitsdirektor a. D.,
  • Prof. Dr. Marianne Kosmann, Dekanin Fachbereich Angewandte
  • Sozialwissenschaften und dem Publikum
Moderation Christel Humme, Mitglied des Bundestages 20.45 Uhr Schlusswort Hinweis Tagungsort Gaststätte „ZumScheunentor“ Kälberweg 2 58453Witten Einlass ab 19.15 Uhr Um Anmeldung bis zum 1. Juni 2012 wird gebeten. Kontakt Brigitte Kaun Telefon 02302/2779444 Telefax 02302/2779445 E-Mail brigitte@kaun.de

Hannelore Kraft kommt nach Witten

Diskussion über das Integrations- und Teilhabegesetz


Zülfiye Kaykin

Einladung
der Arbeitsgemeinschaft Migration der Wittener SPD
zur Diskussion über das Integrations- und Teilhabegesetz mit Zülfiye Kaykin,
Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Programm:

18.00 Uhr Begrüßung
Halit Habipoglu
Armin Suceska
Dr. Nikolaus Heidorn

18.15 Uhr Integrations- und Teilhabegesetz
Zülfiye Kaykin

18.45 Uhr Diskussion
Moderation: Thomas Stotko

20.00 Uhr Ende

Dienstag, 8. Mai 2012
Beginn: 18.00 Uhr
Islamischer Kulturverein, Veranstaltungssaal, Wideystr. 59, 58452 Witten

 

Radtour mit unseren Abgeordneten

Für uns im Bundestag

Für uns im Landtag

 

Gute Idee

www.spd.de/unterstuetzen/mitglied-werden/

WebsoziInfo-News

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:181606
Heute:20
Online:1